PädagogikUnseren Kindern das Beste
mit auf den Weg geben

In unserer täglichen pädagogischen Arbeit sprechen wir beim Kind drei verschiedene Bereiche an.


Emotionaler Bereich

Im emotionalen Bereich fassen die Kinder Vertrauen in sich selbst und erlangen eine gewisse Autonomie. Mit wachsendem Bewusstsein über die eigenen Stärken und Schwächen entwickeln die Kinder auch ihre Frustrationstoleranz, eine wichtige Voraussetzung zum Erwerb emotionaler Stabilität.


Kognitiver Bereich

Im kognitiven Bereich wird die natürliche Neugierde des Kindes geweckt und die Freude am Lernen gefördert. Das Lernen im Kindergartenalter erfolgt über alle Sinne und berührt das unmittelbare Lebensumfeld der Kinder. Daher bieten wir Erfahrungsräume mit altersspezifisch ausgesuchtem Material, sachthemenbezogene Projekte und einfache naturwissenschaftliche Experimente.

Kinder stecken voller Ideen und Phantasie. Diese Kreativität  fördern wir durch angeleitete Angebote und freies Arbeiten mit unterschiedlichen Materialien, die in der Gruppe frei zugänglich sind und oftmals aus der Natur mitgebracht werden.


Motorischer Bereich

Dem motorischen Bereich kommt bei uns eine besondere  Bedeutung zu. Durch unser Außengelände und den Bewegungsraum bieten sich vielfältige Möglichkeiten, um den Bewegungsdrang der Kinder zu stillen. Unterstützt wird dies durch angeleitete Bewegungsangebote.


Keine Erziehung ohne Werte

Der Ausgangspunkt unserer pädagogischen Arbeit ist ein ganzheitliches Menschenbild. Jedes Kind wird in seiner Persönlichkeit wahr- und angenommen, um sich seinen individuellen Möglichkeiten entsprechend entwickeln und entfalten zu können. Für unsere Arbeit mit den Kindern ergibt sich daraus ein respektvoller Umgang mit Mensch, Tier und Natur. Der emotionale, kognitive, kreative und motorische Bereich werden gezielt angesprochen und gefördert.


Die ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung

In unseren kleinen, altersgemischten Gruppen lernen die Kinder, ihre sozialen Fähigkeiten zu entwickeln. Im täglichen Miteinander in geschwisterähnlicher Konstellation erproben sie Toleranz, gegenseitige Rücksichtnahme, Wertschätzung des Anderen und Einfühlungsvermögen – notwendige Voraussetzungen für den Erwerb von sozialen Grundkompetenzen.


Gruppenübergreifendes Arbeiten

Die Bauart des Hauses lässt den Kindern genügend Freiraum, sich auch außerhalb des Gruppenverbundes zu treffen. Sei es im Außengelände zum gemeinsamen Spiel, im Flur oder aber zu Besuch in anderen Gruppen. Mit gruppenübergreifenden Projekten wie z.B. in der Vorschulgruppe, der musikalischen Früherziehung oder beim Turnen fördern wir den Austausch unter den Gruppen.