Elterninitiative Wir Eltern bringen uns ein

Eltern mit Initiative

Die Kita Zauberschloss ist ein von Eltern gegründeter und geführter Verein. Das bedeutet, dass wir unsere Kinder zwar an der Tür der Einrichtung abgeben, aber auch weiterhin maßgeblich an dem Leben in der Kita Zauberschloss teilhaben. Die Elterninitiative lebt von der Initiative der Eltern. So gibt es einen hohen Grad an Mitbestimmungsrecht für jedes Mitglied, die Möglichkeit zur Mitarbeit im Vorstand des Vereins, im Eltern- oder Kitarat, themenbezogenen Arbeitsgruppen und regelmäßige Elternabende mit den Erziehern der jeweiligen Gruppen. Jedes Vereinsmitglied erfüllt auch allgemeine Aufgaben rund um die Kita und hält die Einrichtung instand.


Organisation

Bevor ein Kind in die Kita Zauberschloss aufgenommen werden kann, müssen die Eltern dem Verein als Mitglied beitreten. RWTH Studenten und deren Kinder werden bevorzugt aufgenommen. Aus der Mitte der Mitglieder wird der Vorstand gewählt, der die gesamte Verantwortung für die Einrichtung und für das Personal trägt. Der Vorstand arbeitet eng mit der Leitung zusammen. Die Eltern wählen aus ihren Gruppen je zwei Vertreter, die im Kitarat die Interessen der jeweiligen Gruppe vertreten und koordinieren. Auf den regelmäßigen Elternabenden der einzelnen Gruppen werden wichtige organisatorische und pädagogische Anliegen aus dem Alltag der jeweiligen Gruppen besprochen. Auf der jährlichen Mitgliedervollversammlung gibt der Vorstand allen Mitgliedern einen Rechenschaftsbericht über das Geschäftsjahr und die wichtigsten Themen ab und wird im Anschluss von den Mitgliedern entlastet.


Jeder ist involviert

Alle Mitglieder der Elterninitiative arbeiten praktisch und gestalterisch mit. So gibt es neben den Vereinsorganen und regelmäßigen Treffen weitere Möglichkeiten, sich einzubringen: Wer kann die Glühbirne in Gruppe 3 auswechseln? Wer hat Zeit die Kinder zum Schwimmen zu fahren? Und an die Fenster müsste man auch nochmal in einer Großputzaktion ran. Jedes Mitglied hat ein Zeitkonto, auf dem die geleisteten Stunden vermerkt werden. Auch die pädagogische Arbeit kann durch elterliches Engagement unterstützt werden: So gilt es, Feste und Feiern mitzugestalten und im Austausch mit den Erzieherinnen und Erziehern die Entwicklung des Kindes zu begleiten. Der offenen Rückmeldung an das pädagogische Personal kommt dabei eine zentrale Bedeutung zu.